DMR Begriffe

Zeitschlitz

Bei DMR gibt es beim Funkverkehr über die Relais 2 Zeitschlitze. Zeitschlitz 1 und Zeitschlitz 2.                                        

Auf den beiden Zeitschlitzen kann unabhängig voneinander je ein QSO geführt werden. Das heisst, dass gleichzeitig auf dem Zeitschlitz 1 ein QSO zwischen Deutschland und der Schweiz geführt werden kann, während auf dem Zeitschlitz 2 ein QSO von Zürich nach Basel geführt wird.

 

Reflektoren

Reflektoren laufen ausschliesslich auf dem Zeitschlitz 2 und der Sprechgruppe 9 (TG2-9). Man spricht auf einem Relais und wird anschliessend auf allen anderen Relais, welche mit dem gleichen Reflektor verbunden sind, gehört. Der Vorteil von Reflektoren liegt darin, dass man mehrere Relais zusammen schalten kann und trotzdem immer mit der Sprechgruppe 9 auf dem Zeitschlitz 2 redet. Man muss nicht viele andere Sprechgruppen (TG) abspeichern.

Mit Reflektoren wird hauptsächlich im IPSC2/DMRplus-Netz gearbeitet. Ganz wenige Reflektoren gibt es im Brandmeister-Netz. Überhaupt keine Reflektoren werden im DMR-MARC-Netz verwendet.

 

Sprechgruppe (TG Talkgroup)

Sprechgruppen sind ähnlich wie Reflektoren. Aber eben nur ähnlich. Einen Reflektor schaltet man zuerst auf, falls er dies nicht schon bereits ist und spricht danach auf dem Zeitschlitz 2 mit der Sprechgruppe TG9. Bei einer Sprechgruppe muss nichts aufgeschaltet werden. Man wird automatisch durchgeschaltet und wird auf allen Relais gehört, auf welchen die entsprechende Sprechgruppe ebenfalls aufgeschaltet ist.

 

Codeplug

Codeplug nennt man die Programmierdatei für die DMR-Funkgeräte. Wenn man ein DMR-Funkgerät kauft, erhält man dieses manchmal unprogrammiert oder mit einer kleinen Programmierung. Idealerweise fragt mein einen Kollegen, welcher das gleiche Funkgerät hat, ob er einem seinen Codeplug geben kann. Dann ändert man diesen für sich ab, wie man es gerne hätte und lädt diesen ins Funkgerät ein. Achtung! Wenn man einen fremden Codeplug erhält, diesen für sich abändert, unbedingt, wenn möglich, diesen beim ersten Mal nicht mit „write“ einlesen, sondern die Funktion „clone“ benützen. Nach den Einlesen durch „clone“ wieder auslesen und erneut abspeichern. Anschliessend kann man diesen jeweils mit „write“ einlesen. Wenn man einen fremden Codeplug mit „write“ einliesst, können interne Programmierungen des Gerätes abgeändert werden.

Es empfiehlt sich, den Codeplug von Zeit zu Zeit zu aktualisieren. In DMR gibt es immer wieder mal Änderungen. Nur mit einem aktuellen Codeplug macht DMR richtig Spass.

 

 

DMRGateway / Hytera DMRGateway

Die DMR Gateway Software wurde von Jonathan G4KLX erstellt, welcher auch das MMDVM – Multi Mode Digital Voice Modem programmiert hat. Mit diesem DMR Gateway ist es jetzt möglich, ein MMDVM-Relais nicht nur an „EIN“ DMR-Netz anzuschliessen, sondern gleichzeitig an bis zu „VIER“ verschiedene Netze. Dank den Betreibern der weltweiten DMR Netze, welche den MMDVM-Protokollstandard eingebaut haben, ist diese Mehrfachanbindung jetzt möglich. Durch diese Technik ist KEINE Zusammenschaltung der Netze notwendig, sondern die Verknüpfung erfolgt am Relais-Standort durch den SYSOP selbst. Jeder Benützer kann aufgrund der gewählten Sprechgruppe selber wählen, in welches Netz er rufen will.  Auch das neue DV-Netz (DV = digital voice – digitale Sprache) „XLX“ aus Luxemburg ist über den DMR Gateway  erreichbar, sofern der Sysop des Relais dieses Netz aktiviert hat.

Kurt OE1KBC hat für die Hytera Relais eine angepasste Software geschrieben, mit welcher es möglich ist, auch Hytera Relais mit mehreren Netzen gleichzeitig zu verbinden.

WICHTIG: Es ist keine Netzzusammenschaltung, sondern es werden mehrere Netze gleichzeitig angeboten.